Verbandsvorsorge der 2. Säule

Dr. Winter hat in den letzten 3 Jahren seine internistische Praxis in der Agglomeration einer grösseren Stadt aufgebaut. Jetzt stimmt das Einkommen und Herr Winter denkt angesichts seines Alters und des nach wie vor schmalen Vorsorgekontos daran, seine Altersvorsorge in den nächsten Jahren stärker zu gewichten. Als selbständig Erwerbender hat er die Möglichkeit, sich entweder der Vorsorge seines Personals oder der standeseigenen Vorsorge seines Berufsverbandes anzuschliessen. Die Entscheidung ist rasch zu Gunsten der Verbandsvorsorge gefällt, deckt diese doch seine Bedürfnisse weitaus besser ab, als der starre Vorsorgeplan für seine Mitarbeiterinnen. Die Vorsorgebeiträge bis maximal 20% des Praxis-Einkommens sind vom steuerbaren Einkommen abziehbar und verringern zudem das AHV-pflichtige Einkommen, weil die Hälfte der Aufwendungen an die 2. Säule als betrieblicher Aufwand geltend gemacht werden können.

ZweckAbsicherung zur Fortführung der gewohnten Lebenshaltung in Ergänzung zur 1. Säule (AHV/IV) gegen die Folgen von Alter, Tod und Invalidität.
Versicherungsschutz und LeistungsartenAlter: Alterskapital oder Altersrente.
Invalidität: Invalidenrente, Invaliden-Kinderrente.
Tod: Todesfallkapital, Witwen- und Waisenrente.
Prämienbefreiung Spar- und Risikobeitrag bei Invalidität.
LeistungshöheAbhängig von Vorsorgeplan/Plankombination und versichertem Gehalt.
Sinnvoll fürSelbständige und angestellte Ärztinnen und Ärzte.
PrämienAbhängig von Vorsorgeplan und versichertem Gehalt.
Unsere PartnerPro Medico Stiftung, Verbandsvorsorge für Ärztinnen und Ärzte, Stiftung Walche, Sammelstiftung der 2. Säule für KMU.
Ihre VorteileMark & Michel als Geschäftsstelle der Pro Medico Stiftung und der Stiftung Walche bürgt für kontinuierliche Beratung und Betreuung.